Superblogs 2011 – Nachtrag

Nachdem ich anfangs natürlich erfreut und auch geschmeichelt war, sind mir nun doch Zweifel ob des Sinns dieser Aktion gekommen und so habe ich mich entschieden, meinen Blog von der Nominierungsliste streichen zu lassen.

Schuster, bleib bei deinen Leisten: Dies ist ein Blog über Bücher und so soll es auch bleiben.
Mein Blog soll nicht noch mehr zur Litfaßsäule mutieren😉 (und die Sachen, die hier verlinkt werden, will ich guten Gewissens empfehlen können), ich habe auch keine Lust auf irgendwelche Wettkämpfe, Beliebtheitsspielchen und dergleichen. Jegliche Aktionen außerhalb der Rezensionen sollen die Ausnahme bleiben.

Selbstverständlich freue ich mich über jeden neuen Leser, noch mehr jedoch über die Leser, die mich nun schon längere Zeit begleiten, herzlichen Dank an euch!🙂

13 Gedanken zu „Superblogs 2011 – Nachtrag

  1. Ela

    Huhu,
    ich kann Deine Meinung sehr gut verstehen und nachvollziehen.
    Mir geht es ähnlich mit Awards und dergleichen.
    Man muss nicht alles mitmachen :O)
    LG Ela

    Antwort
  2. Melanie

    Ich hab auch die besagte Mail wegen der Nominierung bekommen aber gar nicht drauf reagiert. Mir ist sowas suspekt, und da ich nicht der Typ bin, der dann groß Werbung für sich macht, hätte ich da eh nix geholt. Ist mir aber auch egal, deshalb blogge ich ja nicht.😉

    Liebe Grüße
    Melanie

    Antwort
    1. Grete_o_Grete Autor

      Richtig. Wobei ich bei manchen Bloggern nicht sicher bin, ob es bei denen auch so ist:-/.
      Ich bin dem Kram leider zunächst auf den Leim gegangen, aber aus Fehlern lernt man bekanntlich😉.

      Antwort
    2. wortlandschaften

      Genau so habe ich das auch gemacht. Davon abgesehen, habe ich mich etwas gewundert, da mein Blog gerade mal 3 Monate existiert, und ich da nun auch nicht so arg viel besprochen habe. Da scheinen die Kriterien nicht so wichtig zu sein.
      Ich freue mich über ehrlich gemeinte Kommentare am meisten.
      Mir sind Schneeballsysteme jeglicher Art erst einmal suspekt, schon vor Zeiten des Internet (wie wir es heute kennen). Kennt noch jemand „Amway“. Darin hatte mich mal jemand verstricken wollen, zum Glück hab ich das Weite gesucht. Wenn man ehrlich ist, dann sind die meisten Aktionen dieser Art Werbung.
      Im Übrigen soll das keine Wertung für oder gegen jemanden sein, der auf oder nicht auf der Liste steht.

      Antwort
  3. Ailis

    Ich kann das gut verstehen, ich spiele auch schon eine Weile mit dem Gedanken, mich wieder von dieser Liste nehmen zu lassen. Man bekommt so langsam das Gefühl, dass echt jeder, den man kennt, auf dieser Liste steht, das macht das Ganze dann doch recht langweilig, denn wenn wir mal ehrlich sind, teilen wir Bücherblogger uns wahrscheinlich 70% unseres Publikums.😉 Konkret bedeutet das, dass vom 1. bis zum 7. April eben diese 70% sehr genervt sein werden, weil sie überall dazu aufgerufen werden, für alle möglichen Blogs zu stimmen. Das ist dann so, wie zig Blogs, die alle dasselbe Gewinnspiel bewerben…
    Ach, ich zweifle noch.😀 Ging das bei dir denn problemlos?

    Antwort
    1. Grete_o_Grete Autor

      An den Genervtheitsfaktor der Leser hab ich noch gar nicht gedacht, aber du hast Recht, das sollte man auch nicht total außer Acht lassen.
      Ebenso wenig wie den Gedanken, ob man wirklich in diese Art Konkurrenzkampf treten will – und dann ja auch noch mit einigen befreundeten Blogs. Das möchte ich beides nicht, irgendwie hat die ganze Sache ein seltsames Bauchgefühl ausgelöst und das war dann auch der ausschlaggebende Punkt.
      Ich hab der Frau R., von der die eMail kam, geschrieben, sie soll mich von der Nominierungsliste nehmen und ich steh auch nicht mehr drauf, scheint also geklappt zu haben.

      Antwort
  4. Nine

    Ich kann deine Entscheidung ebenfalls gut nachvollziehen. Ich freue mich zwar über Awards oder auch die Nominierung, aber ich poste weder über das eine noch das andere. Zwar habe ich mich nicht aus der Liste ausgetragen, aber eine Verlinkung gibt es definitiv nicht. Wenn ich mir die Nominierten so anschaue wird mir sowieso recht deutlich, wer da gewinnen wird. So macht eine Teilnahme dann auch weder Spaß noch viel Sinn.

    Ich werde mir noch genauer überlegen, ob ich mich nicht auch austragen lasse…

    Antwort
  5. Nina [libromanie]

    Ich hab’s bei Ailis gerade auch schon geschrieben: Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt, mich wieder löschen zu lassen, aber nun ziehe ich es durch. 2008, als ich das erste Mal nominiert war, war das irgendwie noch etwas anderes. Da waren eine Handvoll Blogs nominiert und am Ende hat Karla von der Buchkolumne in meinen Augen auch verdient gewonnen.
    Heute weiß man ja gar nicht mehr, für wen man überhaupt voten soll und ich glaube nicht, dass jemand wie ich, der nicht ordentlich Werbung für sich machen möchte und z.B. auch keine Awards (mehr) weitergibt, eine reelle Chance hat.
    Beim nächsten Mal lasse ich daher gleich die Finger davon, aber nun den Schwanz einziehen mag ich persönlich auch nicht. Trotzdem kann ich deine/eure Entscheidung sehr gut nachvollziehen!

    Liebe Grüße,
    Nina

    Antwort
  6. klappentexterin

    Mir ging es wie dir. Am Anfang habe ich mich gefreut, doch schon nach kurzer Zeit wurde ich stutzig und schaute mir das genauer an. Immer mehr Fragen taten sich in mir auf und so beschloss ich, dort nicht mitzumachen.

    Liebe Grüße zum Wochenende

    Klappentexterin

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s