Ulrike Purschke / Hendrikje, vorübergehend erschossen.

Kurzinfo:
Kennen Sie nicht auch solche Menschen, die sich selber im Weg stehen, weil sie sich immer an allem die Schuld geben? Die sich immer ganz mies fühlen, weil sie gar nicht merken, dass die anderen sie ausbeuten?
Hendrikje Schmidt ist eine Pechvogelin.
Und jetzt sitzt sie auch noch im Gefängnis und erzählt der spröden Psychologin Frau Dr. Palmenberg ihre Geschichte. Denn eigentlich hatte Hendrikje ihr Leben mal ganz gut im Griff. Tagsüber arbeitet sie als Bedienung in einem Café, nachts malt sie Bilder. Doch an Weihnachten schlägt das Schicksal knüppeldick zu: Von einem Tag auf den anderen ist Hendrikje bis über beide Ohren verschuldet, allein und todunglücklich. Und weil ihr Selbstmordversuch kläglich misslingt, wollen ihre Freunde ihr beim zweiten Mal helfen. Bloß, dass am Ende nicht Hendrikje, sondern zwei ihrer Freunde tot sind.

Quelle: DTV

Der erste Satz:

„Störe ich?“

Die Hendrikje, ach ja. Erst denkt man: Was für eine Idiotin! Doch diese Idiotin, die hat Herz. Und Courage, auch wenn man eine Weile braucht, das zu verstehen. Hendrikje glaubt, 1,5 Menschen auf dem Gewissen zu haben und erzählt ihrer Psychologin, die stets perfekt und wie „dahingegossen“ aussieht, aus ihrem Leben. Das geschieht in einem wunderbaren, oft naiv klingenden Plauderton mit Hamburger Einfärbung, der es leicht macht, in Hendrikjes Welt einzutauchen. Es ist, als säße sie einem gegenüber und flappst in ihrer einfachen Umgangssprache daher, und doch gelingt es der Autorin, ebenso poetisch wie flappsig zu klingen – etwas, was ich bei deutschen Autoren noch nicht oft angetroffen habe. Ich will jetzt nicht die modernen deutschen Romane kritisieren, aber es ist doch oft so, dass sie entweder derbe umgangssprachlich oder gekünstelt poetisch klingen; den meisten geht das gesunde, lesbare, freudenweckende Mittelmaß ab. Ulrike Purschke zum Glück nicht.
Hendrikje macht Spaß und hinterlässt ein wohlig-warmes Gefühl im Herzen und dafür gibt es verdiente fünf Sterne. Ein ganz wunderbares Buch!

Titel: Hendrikje, vorübergehend erschossen.
Autorin: Ulrike Purschke
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423210317

5 Gedanken zu „Ulrike Purschke / Hendrikje, vorübergehend erschossen.

  1. Jai

    Schöne Rezi zu einem schönen Buch🙂
    Ich habe das Buch auch sehr gerne gelesen und wollte es auch eigentlich immer mal wieder lesen.

    LG
    Jai

    Antwort
  2. Anette

    Das Buch ist so genial! Schade, dass es davon keine Hörbuchfassung gibt, zum Hören stelle ich es mir beinahe noch besser vor.
    LG Anette

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s